Presse-Informationen
Maker Faire

  1. Heise Gruppe
  2. Presse-Informationen
  3. Maker Faire

Imposante Kreaturen, abgefahrene Fahrzeuge und geniale Erfindungen
Maker Faire: ein krasses Spektakel in der Landeshauptstadt

Hannover, 13. August 2018 – Zum sechsten Mal verwandeln sich das Congress Centrum (HCC) und der idyllische Stadtpark wieder in eine Welt der kreativen Künstler, Bastler und Erfinder. Am 15. und 16. September versammeln sich hier auf der Maker Faire rund 900 Maker, um ihre Projekte und Ideen zu präsentieren. Die Haupt-Acts in diesem Jahr: das Pferd „Rustang Sally“ und der Dinosaurier „Clampasaurus“ – zwei motorbetriebene Rost-Kreaturen des Upcycling-Künstlers Joe Rush.

Dampfend und zischend wälzen sie sich durch den Stadtpark: die ungewöhnlichen „Geschöpfe“, die Rush aus alten Auto- und Motorrad­teilen erschaffen hat. Der Engländer, der 1984 die Künstlergruppe Mutoid Waste Company gegründet und seine Arbeiten bereits auf dem Burning Man Festival gezeigt hat, kommt das erste Mal nach Deutschland – exklusiv präsentiert von der Maker Faire Hannover. Besucherinnen und Besucher können seine beiden beeindruckenden Kreaturen hautnah erleben.

Darüber hinaus locken aufwändig umgebaute Fahrzeuge als attraktive An­ziehungspunkte und begehrte Fotomotive: ein von Hand geschmiedeter und mit unzähligen Swarovski-Steinen besetzter alter VW Käfer im Steampunk-Look kommt extra aus Kroatien und wetteifert mit dem aus der Fernsehsendung GRIP bekannten „Batmobil“, erbaut vom hannoverschen Desig­ner Konstantin Koon, und dem Twinkle-Light-Bulli von Alexander P. Frank um die Gunst der Besucher. Aus der Schweiz kommt der YouTuber Lukas Jenni mit seinem zur mobilen Werkstatt umgebauten alten Ford F250-Feuerwehr­auto. Die findigen Tüftler Otto Troppmann und Winfried Ruloffs aus der Nähe von Gifhorn bringen ihren selbst erdachten Musik-Trecker mit: sieben Instrumente gepaart mit Oldtimer-Charme. Hypermodern hingegen zeigt sich das pedalbetriebene Amphibienfahrzeug „Urmel“, mit dem die Berliner Maker und Abenteurer-Zwillinge Paul und Hansen Hoepner quer durch Alaska reisen wollen. Last, but not least ist der ausrangierte Maker Faire-Volvo ebenfalls mit von der Partie, damit sich die Jüngsten und alle anderen Klötzchenbauer nach Herzenslust mit Tausenden Lego-Steinen austo­ben können.

Zu den weiteren Attraktionen – insbesondere für Star-Wars-Fans – zählen auch in diesem Jahr die originalgetreuen R2D2-Nachbauten des R2-Builders-Clubs sowie die packenden Kampfroboterduelle der bekannten Mad Metal Machines.

Aber eine Maker Faire heißt nicht nur staunen, sondern auch lernen, fachsimpeln, netzwerken, ausprobieren und vor allem selbermachen.

Infos und Tickets zum bunten Familienfestival gibt es unter www.maker-faire.de/hannover

Journalisten (auch Blogger, YouTuber und Jugend- und Schülerpresse) können sich hier für das bildstarke Event akkreditieren: https://maker-faire.de/presse/akkreditierung/

Alle Maker Faires in D/A/CH werden vom deutschsprachigen Make Magazin präsentiert.

Die Maker Faire Hannover ist eine unabhängig organisierte Veranstaltung unter der Lizenz von Maker Media, Inc.