Presse-Informationen
Make

  1. Heise Gruppe
  2. Presse-Informationen
  3. Make

MakerCon 2018
Unternehmen treffen auf Maker

Hannover, 22. Januar 2018 – Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr gibt es vom 12. bis 14. April in Heidelberg eine Neuauflage der MakerCon. Die von Make-Magazin , heise Developer und dem zu Heise Medien gehörenden dpunkt.verlag organisierte Konferenz richtet sich an Projektleiter in Unternehmen, die vom Maker-Spirit profitieren und an Maker, die ihr Projekt professionalisieren wollen. Mit der Zusage von Stefan Drüssler, Chief Operating Officer, UnternehmerTUM, ist nun das Programm der MakerCon 2018 komplett.

Die zweite Fachkonferenz für Maker bringt in den ersten beiden Tagen ein abwechslungsreiches Vortragsprogramm, das sowohl technische als auch organisatorische Themen behandelt. Ganztägige Workshops runden am dritten Tag das Programm für diejenigen ab, die tiefer in die Materie einsteigen wollen.

Die Eröffnungs-Keynote von Stefan Drüssler passt mit dem Titel „In Höchstgeschwindigkeit zum Erfolg: Wie können Start-ups und Unternehmen aufeinander aufbauen“ perfekt zum Konzept der MakerCon, die unter dem Motto „From Maker to Market“ Unternehmen und ambitionierte Maker zusammen­bringt.

Gordon Williams, der Erfinder des Espruino, eines beliebten JavaScript-Interpreters für Microcontroller, berichtet als weite­rer Keynote-Sprecher unter anderem über seine Erfahrungen mit Kickstarter-Kampagnen und die Herausforderungen, aus Open Source Hard- und Software ein erfolgreiches Geschäfts­modell aufzubauen.

Die Bedeutung der Schnittstelle zwischen Unternehmen und professionellen Makern unterstreicht der Vortrag „Innovation im Unternehmen: Makerspaces verbinden Ideen mit Fähigkeiten“. Von der humorvollen Seite räumt „HILFE! Maker - sowas kommt mir nicht ins Haus“ mit Vorurteilen in Unternehmen gegenüber den „kreativen Querköpfen“ auf. Weitere Vorträge zum Thema sind „Die Zeit ist reif für die private Produktion" und „Maker-Events als Projekt-Inkubator“.

Daneben gibt es erneut zahlreiche technische Sessions, die sich unter anderem den Themen Rapid Prototyping, MicroPython, Low Cost EMV Debugging und Open-Source-DPSS-Laser widmen.

Bis zum 18. Februar gilt ein Frühbucherrabatt, mit dem sich der reguläre Preis für Businesstickets um gut 160 Euro und für Maker-Tickets um 50 Euro reduziert. Anmeldungen und weitere Infos unter: https://www.makercon.de/