Presse-Informationen
iX

  1. Heise Gruppe
  2. Presse-Informationen
  3. iX

Private Cloud-Lösungen
Daten unter eigener Kontrolle

Hannover, 20. Februar 2020 – Ab in die Cloud: Auch Privatpersonen wollen jederzeit von überall auf ihre Daten zugreifen. Das IT-Profimagazin iX hat in seiner aktuellen Ausgabe 3/2020 sechs Private-Cloud-Lösungen unter die Lupe genommen. ownCloud, Nextcloud und Seafile empfehlen sich dabei als sichere Multitalente. Mit einer vorkonfigurierten virtuellen Maschine lassen sich die Softwarepakete zudem schnell ausprobieren.

Der Markt der Cloud-Systeme ist mittlerweile heiß umkämpft: Insbesondere tut sich der Open-Source-Bereich hervor, in dem eine ganze Reihe passender Produkte zur Verfügung stehen. Die bekanntesten im Feld sind ownCloud und Nextcloud. Für manche Anwender bieten die beiden Platzhirsche womöglich schon wieder zu viele Features in ihren umfangreichen Webportalen. Allerdings taugen sie vollausgestattet auch für Firmen, die damit einen Großteil des benötigten Intranets abbilden.

Vor dem Hintergrund, dass ownCloud und Nextcloud vor wenigen Jahren noch dasselbe Produkt waren und auch heute noch eine große gemeinsame Codebasis nutzen, wundert es nicht, dass die Features der beiden Lösungen weitgehend vergleichbar sind. „Aber auch mit Seafile kommen Endanwender und institutionelle Nutzer gut zurecht, weil es Sicherheits-funktionen, Versionierung und vieles mehr bietet“, sagt iX-Redakteur André von Raison. „Die anderen drei Dienste im Test sind spezialisierte Produkte wie das auf Git basierende Sparkle Share, Pydio oder das abgespeckte Syncthing. Sie richten sich eher an erfahrene Anwender mit bestimmten Vorlieben. So gilt Syncthing unter Entwicklern als simples Tool für den Daten-austausch, gemäß der uralten IT-Regel „One Job, one Tool“.

Für einen schnellen Einstieg in die eigene private Cloud sind die kostenlosen Appliances mit owncloud, Nextcloud und Seafile eine gute Option, zu denen iX einen Download-Link bereithält: virtuelle Maschinen herunterladen, starten – fertig.

Für die Redaktionen: Gerne stellen wir Ihnen die Artikelstrecke kostenlos zur Rezension zur Verfügung.