Presse-Informationen
c't

  1. Heise Gruppe
  2. Presse-Informationen
  3. c't

iPhone gegen alle
Acht High-End-Smartphones im c’t-Test

Hannover, 3. Januar 2022 – Luxus-Smartphones machen was her, technisch und auch optisch. Anders als in früheren Jahren muss man nicht einmal mehr Unsummen hinblättern, um sich eines der Top-Smartphones mit Vollausstattung zu gönnen. Das schreibt Europas größtes IT- und Techmagazin c’t in der aktuellen Ausgabe 2/22.

Das 400 Euro teure Realme GT 5G markiert den Einstieg in die Oberklasse, wenn man diese mal nicht am Preis, sondern am schnellsten System-On-a-Chip (SoC) festmachen will. Am anderen Ende der Skala stehen das Apple iPhone 13 Pro Max und Sonys Xperia Pro-I, die je nach Ausstattung bis zu 1800 Euro kosten. Das Testfeld komplettieren Asus Zenfone 8, Google Pixel 6 Pro, OnePlus 9 Pro, Samsung Galaxy S21 Ultra und Xiaomi 11T Pro.

„Mit einer 4K-Auflösung des Displays treibt Sony beim Xperia Pro-I das Pixelrennen auf die Spitze, so viele Bildpunkte bringen die anderen sieben nicht unter. Mehr als ein Superlativ ist das aber nicht: Unterschiede zwischen dem 4K-OLED des Sony und den WQHD-Displays von Samsung, Google und OnePlus sind mit bloßem Auge nicht auszumachen“, erläutert c’t-Redakteur Steffen Herget.

Um die Grenzen zwischen Smartphone und Digitalkamera verschwimmen zu lassen, vertraut das Gros der Hersteller einem Mix aus größeren Sensoren und jeder Menge Bildoptimierung durch Software. Bei Tageslicht arbeitet jedoch die Sony-Kamera Details und Strukturen fotografierter Stillleben besonders plastisch und klar heraus. Dagegen punkten die iPhones in der Porträtfotografie. Rekorde sind im c’t-Test auch gefallen: Das Xioami 11T Pro lädt am beigelegten 120-Watt-Netzteil in weniger als 20 Minuten voll.

Aller technischen Finessen zum Trotz entscheidet die Update-Versorgung, ob man lange Spaß an seinem teuren Smartphone hat. Google verspricht für die Pixel der sechsten Generation erstmals fünf Jahre Sicherheitspatches. OnePlus, Samsung und Xiaomi liegen mit versprochenen vier Jahren Sicherheitspatches für die getesteten Smartphones etwas unter der EU-Vorgabe. Asus und Sony stellen nur mickrige zwei Jahre Feature- und Sicherheitsupdates in Aussicht, Realme macht gar keine Angaben. Auch Apple verrät nicht, wie lange die iPhones Updates erhalten werden. Erfahrungsgemäß darf man aber mit mindestens fünf Jahren rechnen.

Für die Redaktionen: Auf Wunsch schicken wir Ihnen gern die komplette Artikelstrecke inklusive Foldables und Softwaretricks der Kamera zur Rezension.