Presse-Informationen
Mac & i

  1. Heise Gruppe
  2. Presse-Informationen
  3. Mac & i

Mac & i gibt Tipps rund um Apples Internet-Dienste
Wenn die iCloud aus allen Nähten platzt

Hannover, 1. Februar 2018 – Apples iCloud ist eine nützliche Sache, doch der 5-GByte-Gratis-Speicher läuft schnell voll. Vor allem die Fotomediathek lässt die iCloud oft aus allen Nähten platzen. Wer Fotos und Videos ge­schickt zwischen lokalen und Online-Speichern verteilt, braucht kein Geld für zusätzlichen Speicherplatz auszugeben. Sparen kann man auch, wenn man Daten mit Google Drive austauscht, schreibt Mac & i in seiner aktuellen Ausgabe 1/2018, die viele Tipps zum Ausreizen der iCloud parat hält.

Ist der 5-GByte-Gratis-Speicher voll, pausiert die Synchronisation in der iCloud und wichtige Dokumente kommen womöglich nicht mehr auf allen Geräten an. Dann muss man entweder mehr Speicherplatz hinzukaufen oder Platz schaffen: „Auf die voluminösen iOS-Backups beispielsweise kann man verzichten, wenn man am Mac oder Windows-PC mit iTunes verschlüsselte Backups anfertigt und die Option ‚Mit diesem iPhone über WLAN synchronisieren‘ aktiviert“, erläutert Jeremias Radke, Redakteur bei Mac & i.

Außerdem kann man die iCloud-Drive-Funktion „Ordner ,Schreibtisch‘ & ,Dokumente‘“ unter macOS abschalten oder die Synchronisation von großen, nur selten benötigten Dateien gezielt deaktivieren. Für den reinen Datenaustausch zwischen verschiedenen Geräten bieten sich zudem auch andere Cloud-Dienste, etwa Google Drive mit seinen satten 15-GByte-Gratis-Speicher, an. „Aber auch Messenger-Apps können wahre Speicherfresser sein“, sagt Radke. Der Experte empfiehlt, in den iCloud-Einstellungen von iPad oder iPhone unter „Speicher verwalten“ zu prüfen, welche Apps besonders viel Platz belegen, und diese aus der Cloud zu löschen.

Mehrere Fotomediatheken anzulegen, spart ebenfalls ordentlich Platz in der iCloud; denn nur die Systemfotomediathek wird synchronisiert. Videos, Raw-Dateien und Live Photos sollte man daher in separate Fotomediatheken auslagern. Und nicht zu vergessen: Das Löschen misslungener Bilder und doppelter Aufnahmen schont auch den Speicherplatz und hält zugleich die Fotosammlung übersichtlich.
Insgesamt 31 Tipps zum Optimieren der iCloud bringt

Mac & i im aktuellen Heft 1/2018, das ab sofort im Handel ist. Weitere Schwerpunkte sind Sprachassistenten und Akkuwechsel.

Hinweis für Redaktionen: Gerne stellen wir Ihnen den Artikel zur Rezension kostenfrei zur Verfügung.