Presse-Informationen
c't Fotografie

  1. Heise Gruppe
  2. Presse-Informationen
  3. c't Fotografie

c’t Fotografie testet:
Alternativen zu Lightroom

Hannover, 30. April 2018 – Adobe hat mit dem Bildbearbeitungsprogramm Lightroom vieles richtig gemacht. Doch schaut man genauer hin, bemängeln Fotografen oft die Trägheit des Programms oder die Bindung an ein Abo-Modell. In der aktuellen c’t-Fotografie 3/2018 werden die wichtigsten Lightroom-Rivalen vorgestellt. Denn sogar im Open-Source-Bereich gibt es inzwischen Programme, die dem Platzhirsch das Wasser reichen können.

Keiner der Konkurrenten kann den kompletten Funktionsumfang von Lightroom abdecken. c’t-Fotografie-Autor Markus Schelhorn gibt allerdings zu bedenken: „Wer verwendet schon alle Werkzeuge, die Lightroom bietet?“ Bei der Suche nach einer Alternative sollte man sich daher zunächst klarmachen, welche Anforderungen man an seinen Workfow stellt. Die wichtigsten Bildkorrekturwerkzeuge bieten nahezu alle Bildverwaltungsprogramme. „Auch die Qualität ist bei allen ordentlich“, betont Schelhorn, „allerdings muss man sich als Lightroom-Umsteiger an die teils sehr unterschiedliche Wirkung gewöhnen.“

Von den zehn im Heft vorgestellten Alternativen zu Lightroom kann Schelhorn drei besonders empfehlen: DxO Photo Lab eignet sich für ambitionierte Fotografen, die es gerne schnell und unkompliziert mögen. Capture One ist für den Profi interessant, der viele Porträt-Aufnahmen im Studio erstellt und großen Wert auf einen professionellen Workflow legt. Als sehr vielversprechend für den Hobby-Bereich bewertet Schelhorn die neue Windows-Version des Open-Source-Programms Darktable. „Es bietet erstaunlich gute Werkzeuge und kann Ergebnisse realisieren, die auf dem Niveau von Lightroom liegen.“ Ein Workshop im Heft hilft bei den ersten Schritten und zeigt einige Highlights von Darktable.

Außerdem haben die Redakteure für die aktuelle c’t Fotografie die drei neuen Tilt/Shift-Objektive mit Makrofunktion von Canon unter die Lupe genommen. Das Magazin beleuchtet darüber hinaus die florierende Secondhand-Landschaft rund um die Fotografie und zeigt, wo sich der Kauf eines Gebrauchtgerätes lohnt. Auch Backup-Strategien für das eigene Fotoarchiv finden sich im aktuellen Heft. Die c’t Fotografie 3/2018 ist im Zeitschriftenhandel oder online im heise shop für 9,90 Euro erhältlich.

Hinweis für Redaktionen: Gerne stellen wir Ihnen die Titelstrecke zur Rezension kostenfrei zur Verfügung.