Presse-Informationen
Maker Faire

  1. Heise Gruppe
  2. Presse-Informationen
  3. Maker Faire

Prominente Unterstützung für die Maker Faire Hannover
BMBF und Region Hannover fördern Technik- und Wissenschaftsmesse

Hannover, 15. Juni 2022 – Mit Bettina Stark-Watzinger als Schirmherrin und Steffen Krach als Botschafter konnte die Maker Faire Hannover erneut zwei prominente Fürsprecher gewinnen.

Die Maker-Community trifft sich wieder live und in Farbe: Am 10. und 11. September findet in Hannover zum achten Mal das Format für Innovation und Macherkultur in Niedersachsens Landeshauptstadt statt. Maker, Enthusiasten, Kreative und Erfinder treffen sich im Congress Centrum in Hannover und stellen ihre spannenden Ideen vor. Der Ticketshop ist geöffnet und die Calls for Makers laufen. Maker, YouTuber und interessierte Unternehmen, die auf der Maker Faire in Hannover ausstellen möchten, können sich noch bis zum 11. Juli anmelden.

Bild vergroessern
Bettina Stark-Watzinger Bild: Bundesregierung - Guido Bergmann

In ihrer Zusage zur Schirmherrschaft schreibt Bettina Stark-Watzinger, Bundesministerin für Bildung und Forschung: „Maker Faires leisten einen wichtigen Beitrag, Innovationen aus der Mitte der Gesellschaft zu entwickeln und durch sie zu tragen. Sie bieten einerseits kreativen Köpfen die Möglichkeit, ihr Wissen und ihre Erfahrungen zu teilen. Andererseits wecken niederschwellige Angebote die Neugier und schulen das Verständnis gerade hinsichtlich Technologie und ihrer begleitenden naturwissenschaftlichen Bereiche.“

Steffen Krach, Regionspräsident der Region Hannover, findet die Maker-Bewegung ebenfalls hochspannend und hat sofort zugesagt, als Botschafter der Maker Faire aufzutreten und die Veranstaltung am 10. September zu eröffnen. In seiner Videobotschaft freut er sich, dass Technik- und Wissenschaftsmessen wie die Maker Faire endlich wieder stattfinden können und lädt alle Interessierten zum Besuch ein.

Steffen Krach, Regionspräsident der Region Hannover, wird als Botschafter die Maker Faire eröffnen.

Zu den präsentierten DIY-Projekten der Maker Faire zählen nach wie vor Arduino, Roboter, Raspberry Pi, Elektronik in Kleidung, Smart Home, Licht-Projekte, 3D-Druck, Modellbau, Upcycling, Steampunk, aber auch klassisches Handwerk und Handarbeit. Zudem werden an fast allen Ständen zahlreiche Workshops und Mitmach-Aktionen angeboten: ob Löten oder Programmieren, man darf alles ausprobieren.

Die Maker Faire versteht sich als ein Ort für Inspiration, Kreativität und Technologie und bietet der wachsenden Community eine Plattform. Darüber hinaus will Maker Media mit der Veranstaltung, dem Make-Magazin und der Plattform Make Education speziell den Nachwuchs auf spielerische Weise für MINT-Themen und den kreativen Umgang mit Technik begeistern.

Das bunte DIY-Festival ist Samstag, 10. September und Sonntag, 11. September von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Mehr Informationen gibt es unter www.maker-faire.de