Presse-Informationen
Heise Medien

  1. Heise Gruppe
  2. Presse-Informationen
  3. Heise Medien

#innovationsland Deutschland
Neue Fragerunde mit Coworking-Pionier Tobias Kremkau am 6. Oktober

Berlin/Hannover, 1. Oktober 2020 Welche Arbeitsbedingungen fördern Innovationen? Wie können Innovationen helfen, strukturschwache Regionen zu beleben? Auch in der zweiten Session der digitalen Q&A-Serie „Neugier“, die das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen der Kampagne #innovationsland Deutschland ins Leben gerufen hat, können Zuschauende aktiv teilnehmen und Fragen per Live-Chat stellen. Die Fragen der Zuschauerinnen und Zuschauer nimmt wieder Q&A-Moderator Dr. Jürgen Rink, Chefredakteur von Europas größtem IT- und Tech-Magazins c't, entgegen. heise online streamt die Online-Veranstaltung.

Nach dem erfolgreichen Auftakt mit Rafael Laguna de la Vera, dem Gründungsdirektor der Agentur für Sprunginnovationen, geht es in der zweiten Session der Serie um Neue Arbeit.


Tobias Kremkau ist Coworking Manager des St. Oberholz – einem der ersten Coworking-Spaces der Welt – und Mitinitiator der German Coworking Federation. Als leidenschaftlicher Verfechter von Neuer Arbeit und innovativen Arbeitsformen stellt er sich am Dienstag, den 6. Oktober zwischen 18 und 19 Uhr den Fragen von c’t-Chef Dr. Jürgen Rink sowie der Zuschauerinnen und Zuschauer.

Das St. Oberholz gilt als Keimzelle für kreative Zusammenarbeit. Die Gründer von Rocket und Zalando entwickelten beispielsweise in dem Berliner Café am Rosenthaler Platz ihre Geschäftsideen, die sie später zu Multimillionären machten. Tobias Kremkau will nun auch andere Orte durch Coworking-Spaces attraktiver machen. So können in Frankfurt an der Oder mittlerweile Innovatoren und Gründerinnen in den Räumen einer Bankfiliale ihre Zukunft gestalten.

Coworking als eine Kultur des Miteinanders ermöglicht Menschen an den unterschiedlichsten Orten, ihre Arbeit und damit auch einen großen Teil des eigenen Lebens selbstbestimmt zu gestalten. Dadurch kann der Wohnort auch zum Arbeitsort werden, sogar im ländlichen Raum. Dies ermöglicht bisher abgehängten Regionen, in einer globalisierten und digitalisierten Wirtschaft, noch einmal neu und auf Höhe der Zeit anzufangen.“

Welche Auswirkungen die Corona-Pandemie auf Coworking hat und warum neue Arbeitsformen nicht nur selbst innovativ sind, sondern auch neue Innovationen fördern können, erfahren Interessierte am 6. Oktober nach Anmeldung unter:

innovationsland-deutschland.de/QandA/anmeldung

Die Fragen der Zuschauerinnen und Zuschauer nimmt wieder Q&A-Moderator Dr. Jürgen Rink, Chefredakteur c’t-Magazin von Heise Medien, entgegen. Heise Medien ist Partner der digitalen Q&A-Reihe, die bis Ende März 2021 insgesamt sechsmal stattfindet. Die nächste Q&A-Session folgt am 3. November 2020.